Marke Mannheim

1962

Der Mannheimer Maimarkt wurde 1962 auf den Friedensplatz verlegt. Hier kam es zu der Idee, im Rahmen des Maimarkts ein Reitturnier zu veranstalten.

1964

Seit 1964 ist das Maimarkt-Turnier fester Bestandteil im Reitsportkalender.
Dieses wurde erstmals im Mai 1964 auf dem Friedensplatz durchgeführt.

1985

Bei der Verlegung des Maimarkts vom Friedensplatz auf das Mühlfeld wurde der Bau eines Reitstadions beschlossen.
Nach knapp zwei Jahren Bauzeit konnte der Maimarkt zusammen mit dem Turnier auf das neue Maimarktgelände in Mühlfeld ziehen.

 

1986

Erstmalige Austragung der Deutschen Meisterschaften für Junioren sowie Jungen Reitern im neu erbauten Mannheimer Reitstadion, in den Disziplinen Springen, Dressur und Voltigieren.

1987

In diesem Jahr war der Reiter-Verein Mannheim Ausrichter der Deutschen Meisterschaften sowohl im Dressur- als auch im Springreiten. Sieger waren Paul Schockemöhle und Helena Weinberg. In der Dressur siegten Gina Capellmann und Johann Hinnemann.

1989

Die Besonderheit in diesem Jahr war neben dem Maimarkt-Turnier die erstmalige Austragung der Bundeschampionate in Mannheim. Hier fanden die Reit-, Dressur- und Springpferde Bundeschampionate als gemeinsame Veranstaltung statt.

.

1990

In diesem Jahr wurde die zweite deutsche Meisterschaft in Mannheim durchgeführt. Sieger bei den Herren war Otto Becker, bei den Amazonen Helena Weinberg.
In der Dressur siegten Monica Theodorescu und Sven-Günter Rothenberger.

1993

Zum zweiten Mal wurden die Bundeschampionate in Mannheim ausgetragen.
Erstmalig ist die Eignungsprüfung Bestandteil des Bundeschampionats des Deutschen Vielseitigkeitspferdes, ausgetragen auf der Seckenheimer Rennbahn.

1994

Vier Jahre später fand die vierte Deutsche Meisterschaft in Mannheim statt. Sieger waren Martin Schaudt und Karin Rehbein in der Dressur. Im Springen siegten Susanne Behring und Otto Becker.

1997

Nach den deutschen Meisterschaften wurde Mannheim zum Austragungsort größerer Pferdesportveranstaltungen. 1997 wurde die erste Europameisterschaft in Mannheim ausgerichtet. Der deutsche Springreiter Ludger Beerbaum sicherte sich die Goldmedaille mit Ratina Z, dem erfolgreichsten Championatspferd im Springreiten.
Die Mannschaftswertung gewannen das deutsche Team mit Lars Nieberg, Markus Beerbaum, Markus Merschformann und Ludger Beerbaum, vor dem Niederländischen Team und Großbritannien.

2000

In diesem Jahr veranstaltete der Reiter-Verein Mannheim die Weltmeisterschaft im Voltigieren. Niemals zuvor erfuhr die Veranstaltung eine derartige Akzeptanz und Beachtung in der Öffentlichkeit. Dies führte zum Boom des Voltigiersports in Deutschland/ Europa. Hier gewann die erfolgreichste Voltigiererin Nadia Zülow (Deutschland) und Matthias Lang (Frankreich). Als Gruppenmannschaft siegte Deutschland, Ingelsberg.

2002

Zwei Jahre nach der WM der Voltigierer fanden zum fünften Mal deutsche Meisterschaften in Mannheim statt. Sieger unter den Herren in der Dressur war Klaus Husenbeth, unter den Amazonen Nadine Capellmann. Im Springen siegten Mylene Diedrichsmeier und Marcus Ehning.

2007

Auch 2007, im Jahr des Stadtjubiläums war Mannheim erneut Ausrichter der Europameisterschaft der Springreiter. Die Goldmedaille sicherte sich die deutsch-amerikanische Springreiterin Meredith Michaels-Beerbaum mit Shutterfly. Die Mannschaftswertung gewannen die Niederlande, vor Deutschland mit Marcus Ehning, Christian Ahlmann, Meredith-Michaels Beerbaum und Ludger Beerbaum. Großbritannien gewann die Bronzemedaille.

Seit 2007 trägt das Reitstadion den Namen „MVV Reitstadion“.

2015

Mannheim wurde einstimmig zum Austragungsort des 100. Deutschen Nationenpreises gewählt. Sieger im Nationenpreis waren die USA vor Belgien.
Team Deutschland (Christian Ahlmann, Hans-Dieter Dreher, Meredith Michaels-Beerbaum und Ludger Beerbaum) sicherten sich Platz 3. des „Nationenpreises“.
Der „Großer Preis von Mannheim“ ging an Ludger Beerbaum mit seinem Pferd Chiara.

Wir danken unseren Sponsoren

EquinMA Reitsport Veranstaltungs GmbH

Dr. Rudolf Machat
Bassermannstrasse 65
68165 Mannheim